PV-Aquaponik Anlage

Idee: Aquaponik mit Photovoltaik (PV) mit dreifachem Zweck:          Gemüseanbau  + Fischzucht  + Stromerzeugung

 1) Geplanter Projektablauf

2) PV-Aquaponik Ausbildungsanlage

Aufbau unserer PV-Aquaponik Ausbildungsanlage

  • Unter Stahlkonstruktion: Fischbecken und Pflanzenbeete in Gewächshaustunnel zur Regulierung von Temperatur, Licht, Luftfeuchtigkeit, Luftstrom
  • Zisterne: Sammlung des Regenwassers vom Dach
  • Brunnen: Frischwasser für Aquaponik-System
  • Kühlraum: Aufbereitung Fisch + Kühlung Fisch und Gemüse
  • PV-Module auf dem Dach zur Stromerzeugung: für den Betrieb der Pumpen, und für die Aufladung von Solarbatterien, die zum einen für den nächtlichen Pumpenbetrieb benötigt werden und zum anderen an Haushalte vermietet werden können

Konzept Ausbildungsanlage

  • Programm: 25-wöchige Ausbildung + Abschlussprüfung –> national anerkanntes Zertifikat
  • Theoretischer + praktischer Unterricht zu 4 Themenbereichen:                              –> Aquaponik, Photovoltaik, Trinkwasserversorgung durch Brunnen, kaufmännische Grundlagen
  • Betreuung: Einstellung von 4 Lehrern + Verwaltungskraft
  • Ziele: Zukunftsperspektive schaffen für junge Menschen durch Ausbildung –> Chance auf guten Arbeitsplatz steigt                                            + Ganzjährige, Netzstrom-unabhängige und nachhaltige Produktion von Fisch und Gemüse                                                                                                + Verbreitung des Ansatzes PV-Aquaponik für Ernährungssicherung und -diversifizierung

3) Großflächige PV-Aquaponik Farm

  • Nach einem erfolgreichen Test der Ausbildungsanlage im Sinne einer Pilotanlage, soll das System zunächst auf etwa 1,2 ha und schließlich auf 10 ha ausgeweitet werden. Die Fläche wird dabei wie folgt aufgeteilt:
    • Eine PV-Freiflächenanlage erstreckt sich über etwa die Hälfte der Fläche.
    • Am Rand Areals entstehen eine Marktfläche für den direkten Verkauf der Erzeugnisse, ein Parkplatz, ein Schlacht- und Kühlhaus für den Fisch, ein Gebäude für die Batterielagerung  und -verkauf sowie ein Technikgebäude.
    • Auf den verbleibenden circa 30 % des Grundstücks werden mehrere Aquaponik-Anlagen jeweils in dreier Gruppierungen errichtet – ein Gewächshaustunnel mit Fischtanks, ein Gewächshaustunnel mit anorganischem Substrat gefüllten Beeten und ein Gewächshaustunnel mit Beeten für Tiefwasser-Kultur. Brunnen mit Wasserspeichertank sorgen für die benötigte Frischwasserzufuhr. Über den Fischtanks und einem kleinen Batterielagercontainer werden PV-Dächer errichtet, die Strom für den täglichen Pumpenbetrieb erzeugen und zudem die Batterien für den nächtlichen Pumpenbetrieb laden.

Konzept Aquaponik

  • Betreuung der Aquaponik-Anlagen: ehemalige Auszubildende unserer Ausbildungsanlage übernehmen täglich anfallende Aufgaben, wie Fischzucht, Pflanzenanbau und -ernte, Kontrolle von Systemkomponenten und Wasserqualitätsparametern.
  • Gemüse- und Speisefischverkauf: wird ebenfalls durchgeführt von ehemaligen Auszubildenden. Aktuell besteht großer Bedarf an Speisefisch in Sambia, da jährlich 40.000 Tonnen Fisch importiert werden (siehe Zeitungsartikel).

Konzept Batterieverleih

  • Nutzung Stromüberschuss der PV-Freiflächenanlage der Aquaponik-Anlage zur Aufladung zusätzlicher Solarbatterien
  • Vermietung geladener Solarbatterien an Haushalte ohne Stromanschluss und mit geringem Stromverbrauch:
    • Verwendung für Licht, Handyakkuaufladung, Radio
    • Prepaid: Kunden bezahlen für den in der Batterie gespeicherten Strom bei Batterielieferung
    • Batterie ist Eigentum von 7×7 Zambia Limited, wird bei Kunden nur ausgetauscht

4) Positive Aspekte

Arbeits- und Ausbildungsplatzbeschaffung

Arbeitsplätze im Zusammenhang mit diesem Projekt entstehen auf vielfältige Weise:

  • Personal wird benötigt für die Betreuung der Aquaponik-Anlagen, den Verkauf der Erzeugnisse, die Auslieferung/Abholung der Solarbatterien bei Kunden, etc.
  • Hinzu kommen Stellen für Projektmanger und Finanzverwalter.
  • Zusätzlich werden Bauarbeiter und Techniker gebraucht zur Errichtung der Gebäude inklusive der Aquaponik-Anlagen und Photovoltaik-Systeme.

Wissensverbreitung

Verbreitung von Wissen über Aquaponik und Photovoltaik durch Ausbildungsanlage, PV-Aquaponik Farm und Workshops –> Beitrag zur Ernährungssicherung und umweltbewussten Stromversorgung

Betrieb

Ganzjährige, umweltbewusste und nachhaltige Produktion von Fisch und Gemüse unabhänig von Jahreszeiten und öffentlichem Stromnetz

Nachhaltigkeit

Das Projekt ist orientiert am Prinzip der Nachhaltigkeit. Dazu gehören:

  • Recycling: der Solarbatterien und Photovoltaik-Modulen
  • Geschlossener Wasserkreislauf der Aquaponik-Anlagen: Regenwassersammlung in Zisternen. Wasser läuft von Fischtanks zu Gemüsebeeten und zurück. Zugabe von Frischwasser aus Brunnen in der Regel nur nötig zum Ausgleich von Verdunstungsverlusten und Pflanzenentnahme. –> Wasserverbrauch ist bis zu 90 % geringer als bei konventionellem Gemüseanbau
  • Geschlossener Nährstoffkreislauf: Keine Zugabe von künstlichen Düngemitteln, sondern Verwendung aufbereiteter Fischausscheidungen.
  • Selbstreproduktives System: eigene Züchtung von Pflanzensetzlingen, Fischen, und Fischfutter.


UPDATES: